Die Standorte für das Projekt sind:

  • Köln (Nordrhein-Westfalen)geografische Nähe zu den Niederlanden  
  • Pirmasens (Rheinland-Pfalz)in der Nähe der Grenze zu Frankreich
  • Frankfurt (Oder) (Brandenburg)an der Grenze zu Polen  
  • Lübeck (Schleswig-Holstein)Ostsee als räumliche Grenze

Alle Standorte liegen auf verschiedene Weise nah an Grenzen und die Bürger dort erfahren diese Grenzen. Einige von ihnen kaufen dort Waren, andere spielen als Kinder in ihrer Nähe und wiederum andere dürfen die Grenzen nicht überschreiten. Mit den unterschiedlichen Grenzerfahrungen erarbeiten unsere Kolleginnen und Kollegen in den vier Projektstandorten kulturelle, pädagogische und kreative Ansätze für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Ziel ist es, ihnen zu verdeutlichen, wie wichtig Vielfalt ist, um in einer multikulturellen Gesellschaft zu leben. Das Projekt „Grenzerfahrungen“ möchte jungen Menschen zeigen, dass Grenzen nicht nur Trennung bedeuten müssen. Grenzen können uns den Wert des Andersseins und des gegenseitigen Respekts aufzeigen.

Hierbei haben unsere Kollegen zusammen mit den Jugendlichen bereits erste Erfahrungen gesammelt. Infos über die diese Zusammenarbeit finden Sie hier.

Pirmasens

Köln

Lübeck

Frankfurt (Oder)

Frankfurt am Main